Die Animationswerkstatt

Animation kommt vom Wort “anima”, das ist Lateinisch und heißt “die Seele”. Etwas animieren heißt also, unbewegten Gegenständen Leben einzuhauchen. Dafür muss man einzelne Bilder fotografieren und sie danach in Bewegung versetzen.
Die Trägheit des Auges und die Ähnlichkeit des Gegenstandes lassen den Zuschauer denken, dass sich das Objekt bewegt.

Auszug aus der Reportage von Kinderreporter Yoshe zur Animationsvorlesung im Jahr 2010, veröffentlicht auf dem Onlinemagazin Spinxx.de

Wie viel Spaß es macht und wie viel Arbeit es bedeutet, einen eigenen Animationsfilm herzustellen, das konnten einige Teilnehmer*innen der Kinderfilmuni in der Animationswerkstatt selbst ausprobieren, die seit dem Durchgang 2012  jedes Jahr angeboten wurde. Hier sind die Filme, die dabei entstanden sind – viel Spaß beim Anschauen!


DER BLAUE PLANET (2018)

Ziemlich bunt geht es auf diesem blauen Planeten zu – das zeigt ja schon die Titelgestaltung dieser Knetanimation mit experimentellen Zügen!

In der Animationswerkstatt der Kinderfilmuni ging es im Durchgang 2018 experimenteller zu als sonst: Erst haben sich alle teilnehmenden Kinder eine Knetfigur ausgedacht und eine kleine Szene dazu entworfen – und erst im zweiten Schritt hat die Gruppe gemeinsam überlegt, ob sich die Ideen auch zu einer Geschichte zusammensetzen lassen. Wie könnten die verschiedenen Figuren aufeinandertreffen? Herausgekommen ist eine Montage kleiner, ganz unterschiedlicher Szenen, die sich auf einem blauen Planeten abspielen.

Die Animationsstudentin Alice Asare und der Videokünstler Moritz Modell haben die jungen Animator*innen tatkräftig unterstützt, ohne die Vielfalt ihrer Ideen einzugrenzen. Auf dem blauen Planeten hat eine verspielte Katze ebenso Platz wie ein grausamer grüner Kobold! Vielleicht will uns die Verbeugung am Ende sagen, dass sowieso alles nur Theater war…


RUMMEL BUMMEL (2017)

Herrlich, so ein Familienausflug zum Rummelplatz! Erst beim Würfelwerfen absahnen und dann ab zur Achterbahn. Bei den wilden Loopings kann selbst einer Mumie schummrig werden.

Natürlich darf bei diesem Bummel über den Rummelplatz die Fahrt mit dem Autoscooter ebenso wenig fehlen wie die angenehm gruslige Fahrt in der Geisterbahn. Toll, wie die 9 Teilnehmer*innen der Animationswerkstatt 2017 die Jahrmarktsstimmung in diesem fröhlichen Legetrickfilm eingefangen haben!
Vielen Dank an Ulf Grenzer für die wunderbare Leitung der Werkstatt und an Guido Kramann für die Jahrmarktsmusik, eingespielt von Dietmar Wikarski und dem Wohnzimmerquartett.


DIE ZAUBERKRONE (2016)

Blitzschnell streckt er seine Zunge raus und schon hat sich der kleine Frosch die Zauberkrone geschnappt – genauer gesagt: der kleinen Spinne gestohlen! Es beginnt eine turbulente Verfolgungsjagd zu Land und zu Wasser.

Ihre zauberhafte Geschichte voller Verwandlungen haben die Teilnehmer*innen der Animationswerkstatt 2016 (Leitung: Ulf Grenzer) mit einem Mix aus verschiedenen Materialien umgesetzt. Die märchenhafte musikalische Begleitung stammt von Guido Kramann.


EIN FREMDER PLANET (2015)

Oh nein, ein Asteroidenhagel! Schnell vollziehen die beiden Astronauten eine Notlandung auf dem nächstgelegenen Planeten. Was und wen werden sie auf diesem fremden Planeten vorfinden?

Betreut vom künstlerischen Filmuni-Mitarbeiter Ulf Grenzer und von zwei Studierenden der Filmuniversität dachten sich sechs Kinderfilmuni-Studierende dieses spannende Weltraumabenteuer aus und setzten es in farbenfrohe Bilder um.


DIE ENDZEITBAND (2014)

Merkwürdige Wesen schleichen durch eine düster wirkende Landschaft… Was passiert wohl, wenn sie aufeinandertreffen?

Dieser atmosphärische Kurzfilm entstand im Kinderfilmuni-Durchgang 2014 und ist das Ergebnis der Zusammenarbeit mehrerer Werkstätten: Mit der Unterstützung künstlerischer Mitarbeiter*innen und von Studierenden der Filmuniversität (damals noch “Hochschule für Film und Fernsehen”) haben Kinderfilmuni-Teilnehmer*innen in der Szenografie-Werkstatt die Kulissen gebaut, in der Animationswerkstatt die Figuren animiert und den Film in der Montagewerkstatt geschnitten. Die tolle Filmmusik hat übrigens das Filmorchester Babelsberg eingespielt!


DIE ZEITMASCHINE (2013)

In der Werkstatt ihres Opas darf Marie eigentlich nichts anfassen, aber bei seiner neuesten Erfindung – einer Zeitmaschine – kann Marie einfach nicht widerstehen!

Im Animationsfilm ist einfach ALLES möglich – mit tatkräftiger Unterstützung durch Mitarbeiter*innen der Filmuniversität Babelsberg (damals noch “Hochschule für Film und Fernsehen”) kann man sogar eben mal in die Zukunft reisen.


ROBIS SUSHI (2012)

An einem leeren Strand Sushi zu verkaufen ist keine leichte Aufgabe – das merkt auch der kleine Roboter Robi. Doch das Leben hält noch eine wunderschöne Überraschung für ihn bereit!

Was für eine tolle Idee des Dozenten Oliver Seiter, im Durchgang 2012 der Kinderfilmuni erstmals eine Animationswerkstatt anzubieten! Unter seiner Anleitung und mit Unterstützung von Studierenden des Studiengangs Animation der Filmuniversität (damals noch “Hochschule für Film und Fernsehen”) entwickelten die Kinder in der Werkstatt die Idee zum Film, bastelten die Kulissen und Figuren und animierten diesen entzückenden Kurzfilm. Vertont wurde der Film ebenfalls von den Kindern, unter Mitarbeit von Professor Ulrich Reuter.

Kommentare sind geschlossen.